Was ist Agility?

 

Agility, bedeutet soviel wie „Beweglichkeit / Bewegung“ und kommt ursprünglich aus dem Reitsport. Es ist ein Freizeitsport für Hund und Mensch, in dessen Mittelpunkt ein Hindernisparcours steht, den es zu überwinden gilt.
 

Agility beinhaltet eine Steigerung der Anforderung. Es erfordert ein hohes Maß an Vertrauen und guter Zusammenarbeit zwischen Hund und Hundeführer. Der Hund muss auf Handzeichen der Hundeführerin bzw. des Hundeführers einen Parcours von mehreren Hindernissen (Sprüngen, Kletterhürden und Stegen, Tunnels und

einer Wippe) fehlerfrei und in der richtigen Reihenfolge, auf Zeit überwinden. Die Hundeführerin bzw. der Hunde-führer bewegt sich auf möglichst kurzem Weg zwischen den Hindernissen und leitet den Hund mit Stimme und Handzeichen.

 

Ablauf beim Social-Agility
 

Soweit uns bekannt ist sind wir in Deutschland die ersten die M. m. B. die Möglichkeit bieten auf diese Art mit Hunden arbeiten zu können. Es gibt in der Schweiz zwar schon Para Agility, hier arbeitet das Klientel aber in
der Regel mit dem eigenen Hund.

Unser Angebot zielt in erster Linie aber auf Menschen die keine Möglichkeit haben einen eigenen Hund zu halten. Das und die Einbeziehung der Menschen ohne Handicap die sich mit ihren Hunden einbringen und unserem Klientel zur Seite stehen, machen unser Angebot so einzigartig. Jeder Jugendliche wird von dem Hundebesitzer persönlich im Umgang mit seinem Hund geschult, dass verhindert Irritationen beim Hund, der sonst u.U. mit ihm fremden Befehlen konfrontiert wird. Sollte der Hundebesitzer keine Erziehungswissenschaftliche Ausbildung haben so wird er im Vorfeld über die Besonderheiten des jeweiligen Jugendlichen informiert, soweit es nötig ist und die Schweigepflicht es zulässt.

Vorgehensweisen im Training werden gemeinsam mit den Hundbesitzern erläutert und geplant. Ein pädagogisch geschulter Mitarbeiter wird immer dabei sein und die Trainings Einheiten aller Klienten begleiten.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Evers